Clipart Forschung

Forschung

Kriminalistisch-Kriminologische Forschungsstelle, laufende und auch bereits abgeschlossene Forschungsprojekte

Kriminalistisch-Kriminologische Forschungsstelle

Die Kriminalistisch-Kriminologische Forschungsstelle (KKF) des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen führt eigene empirische Forschungsprojekte zur analytischen Betrachtung der Kriminalitätsstruktur und -entwicklung durch.
Ziel ist es, durch die Anwendung wissenschaftlicher Methoden zu einem differenzierten Verständnis von Bedingungen der Entstehung und Entwicklung sowohl der Gesamtkriminalität als auch spezieller Deliktsbereiche und Kriminalitätsphänomene zu gelangen.
Die empirischen Projekte werden auf der Basis verschiedener methodischer Vorgehensweisen realisiert, wie z. B. Auswertungen der PKS, Aktenanalysen und Dunkelfelduntersuchungen. Die statistischen Analysen und deren Befunde werden in den aktuellen Stand der nationalen und internationalen Forschung eingebunden.
Die KKF erarbeitet Grundlagen für die Gestaltung der Kriminalitätsverhütung und -bekämpfung, des Opferschutzes sowie für die Evaluation polizeilicher Projekte und Maßnahmen. Zugleich unterstützt die KKF kriminologische Projekte anderer Einrichtungen.


Projekte und Analysen der Kriminalistisch-Kriminologischen Forschungsstelle

Informationen zu laufenden und auch bereits abgeschlossenen Forschungsprojekten können Sie beim LKA NRW anfragen.

Laufende Forschungsprojekte: 

  • Die Tötung von Neugeborenen (Neonatizid) - Eine bundesweite Auswertung von Ermittlungsakten unter besonderer Berücksichtigung polizeilicher Ermittlungsansätze.
  • Kriminalitätsmonitor NRW - Periodische Dunkelfelduntersuchungen zu ausgewählten Delikten.
  • Straftaten zum Nachteil von Obdachlosen - ein Kooperationsprojekt  mit der Universität Bielefeld. Auswertungen von Ermittlungsakten zu charakteristischen Tathergängen sowie typischen Opfer- und Tätermerkmalen.
     

Abgeschlossene Forschungsprojekte:

 

  • Wohnungseinbruch - Eine hypothesenprüfende Struktuanalyse PDF Icon Teil 1   PDF Icon Teil 2

  • Gewalteskalation in Paarbeziehungen   PDF Icon Forschungsbericht, kurz    PDF Icon Forschungsbericht, lang    PDF Icon Evaluation, kurz    PDF Icon Evalauation, lang

  • Wissenschaftliche Evaluation ausgewählter Intensivtäterprojekte (QS durch Evaluation)  PDF Icon Abschlussbericht, lang   PDF Icon Abschlussbericht, kurz

  • Ländervergleichende Analyse von Aufklärungsquoten (2012)  PDF Icon Abschlussbericht

  • Alters- und Größenschätzungen durch Tatzeugen – Eine empirische Untersuchung zu Einflüssen die auf Zeugenschätzungen einwirken (2011)  PDF Icon Abschlussbericht

  • Amoktaten - Forschungsüberblick unter besonderer Beachtung jugendlicher Täter im schulischen Kontext (2007) PDF Icon Abschlussbericht

  • Das Anzeigeverhalten von Kriminalitätsopfern - Einflussfaktoren pro und contra Strafanzeige (2006)  PDF Icon Abschlussbericht

  • Individuelle und sozialräumliche Determinanten der Kriminalitätsfurcht - Sekundäranalyse der Allgemeinen Bürgerbefragungen der Polizei in NRW (2006)  PDF Icon Abschlussbericht

  • Junge Mehrfachtatverdächtige in NRW - Eine Auswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik 1994-2003 (2005)  PDF Icon Abschlussbericht

  • Mädchenkriminalität und Mädchengewalt in NRW (2011) – Eine Analyse der Polizeilichen Kriminalstatistik  PDF Icon Abschlussbericht

  • Raubüberfälle auf Geldinstitute durch alleinhandelnde Täter – Eine phänomenlogische Untersuchung (2012)  PDF Icon Abschlussbericht

  • Senioren und Kriminalität - Eine Analyse unter Berücksichtigung demografischer Entwicklungen (2004)  PDF Icon Abschlussbericht

  • Sexuelle Gewaltkriminalität in Nordrhein-Westfalen - Zur Entwicklung der Anteile versuchter und vollendeter Vergewaltigung und besonders schwerer Fälle sexueller Nötigung (2005)  PDF Icon Abschlussbericht

  • Sicherheit und Lebenszufriedenheit in der Stadt - Entstehungsbedingungen von Kriminalitätsfurcht der Bürgerinnen und Bürger in einer Stadt (2009)  PDF Icon Abschlussbericht

  • Trends der Kriminalität in NRW - Eine Zeitreihenanalyse unter Berücksichtigung demographischer und ökonomischer Entwicklungen (2006)   PDF Icon Abschlussbericht
     

 

Kontakt zur Kriminalistisch-Kriminologischen Forschungsstelle des LKA NRW:
Telefon: 0211 939-0
Telefax: 0211 939-3009
Email: kkf@polizei.nrw.de

 

 

Impressum